Besser essen nebenbei von Kathrin Burger [Werbung]

Werbung | Nach einigen Tagen und Wochen der Stille aufgrund von Prüfungszeiten in meinem Studium kommt heute die Rezension zu Besser essen nebenbei von Kathrin Burger.

f56a71f75264482d8e0d10eea7d8e755-front_cover-kj5kl8x3zazv7

Verlag: Stiftung Warentest
Genre: Ratgeber
Seiten: 224
Erscheinungsjahr: 2018
Preis: 16,90€

Zum Bestellen des Buchs

Klappentext

Nicht weniger, sondern besser essen lautet die Devise! Superfood ist nicht immer super und Pommes sind besser als ihr Ruf: Dieses Buch entlarvt hartnäckige Ernährungsmythen mit wissenschaftlich fundierten Antworten und liefert zudem zahlreiche Tricks, um mühelos auf eine gesunde Ernährung umzustellen. 30 praktische Rezepte helfen, die guten Vorsätze im Handumdrehen in die Tat umzusetzen.

Meine Bewertung

Das Buch Besser essen nebenbei ist kein typisches Buch, welches man von vorn bis hinten durchliest. Ich gebe zu, dass ich bis heute nicht alle Seiten gelesen habe. Vor allem die Themen rund um die tierischen Produkte habe ich einfach aus Desinteresse überblättert. Ob nun aus Überzeugung oder nicht – für mich ist die vegane Ernährungsweise die einzig wahre für Tiere, Umwelt und letztlich auch für meinen Körper und mich.

Nun aber zu den interessanten Seiten des Buches. Zuerst werden ausführlich die verschiedenen Gemüse- und Obstsorten vorgestellt und auch Tipps rund um Lagerung und Zubereitung vorgestellt. Vor allem die richtige Kühlung von Obst und Gemüse fand ich sehr spannend, da ich hier oft intuitiv die Produkte falsch lagere. Zum Beispiel lagere ich eine reife Avocado immer im Kühlschrank, aber dadurch wird sie braun-grau. Also habe ich hier direkt gelernt, dass Avocado nicht im Kühlschrank gelagert werden sollte.

Das Buch finde ich sehr ansprechend gestaltet, da helle und große Bilder die einzelnen Lebensmittel in den Vordergrund stellen. Außerdem gibt es immer mal Gegenüberstellungen von Lebensmitteln, z. B. Smoothies aus gemischtem Obst und Obst in seiner normalen Form. Hier werden dann Vorzüge und Nachteile der Optionen diskutiert. Eine generelle Einteilung von Gut und Schlecht findet per se nicht statt, jedoch könnte schnell beim Lesen der Eindruck entstehen.

Den Titel finde ich etwas unpassend gewählt, da durch den Titel suggeriert wird, dass es bessere und schlechtere Ernährungsweisen gibt. Aufgrund meiner derzeitigen Entwicklung zur Akzeptanz von jedem und damit auch jeder Ernährungsweise stößt mir der Titel negativ auf.

Fazit

Kleine Ernährungsbibel, in der man immer mal wieder nachlesen kann.

Vielen Dank an Stiftung Warentest und   für die kostenlose Zurverfügungstellung des Buches zum Lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s