Ein Wochenende in Spanien

Ich war das letzte Wochenende mal wieder in Spanien. Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, empfehle ich euch meine bisherigen Spanienbeiträge, wobei es um ganz viel Sightseeing, voranging in Madrid, ging.

Dieses Mal war ich ganz entspannt für ein Wochenende zu Besuch, um meinen Freund nach vier Wochen endlich wieder zu sehen. Ich habe mir einen Gleittag von meinem Praktikum genommen und dadurch konnte ich bereits am Freitagmorgen fliegen. Die Flüge sind zur Sommerzeit unglaublich teuer (- wer hätte das gedacht?!). Insgesamt habe ich 195€ für beide Flüge bezahlt. Deswegen war ich froh, dass ich bereits morgens anreisen konnte. Am Flughafen habe ich noch 30 Minuten mit meinem Freund telefoniert, um die letzten Absprachen zu treffen. Unter anderem wollte ich unauffällig mitteilen, dass ich Hunger habe. Wie eigentlich immer. Raupe Nimmersatt. Mein zweiter Name. 😀

IMG_6998

Der Flug von Berlin Schönefeld nach Madrid mit Ryanair zog sich unglaublich lang hin, aber dafür war die Vorfreude wahrscheinlich auch einfach viel zu groß. Am Flughafen angekommen, konnte ich meinen Freund bereits durch die Tür sehen, aber ich musste auf mein Gepäck noch warten. Ich musste meine Handgepäckskoffer nämlich abgeben, weil ich in der Schlange so weit hinten stand. Nachdem wir uns endlich begrüßen konnten, ging es mit der Metro nach Madrid. Mein Freund musste noch etwas umtauschen, bevor es dann endlich Essen ging.

Wir hatten uns für Corte Ingles entschieden. Hier gibt es in der 9. Etage eine große Auswahl an Restaurants mit einem tollen Blick über die Stadt und wir haben uns dann für Pizza im Taglio&Bar entschieden. Wir haben für zwei Pizzastücken mit einem Getränk 10,50€ pro Person bezahlt. Das klingt erstmal relativ viel Geld für wenig Essen, aber es macht tatsächlich satt. Ich konnte meine Pizza gar nicht aufessen. 😀 Ich hatte irgendwas mit Gorgonzola und Walnüssen sowie Kartoffel mit Aioli. So unglaublich gut! Für meinen Freund gab es Mozzarella mit Tomate und Rucola mit Schinken. Nach der Stärkung ging es dann Richtung Moralzarzal, wo ich mein Wochenende verbracht habe.

IMG_7123

Eine Metro und ein Bus später, kamen wir in Moralzarzal bei 35 Grad und strahlendem Sonnenschein an. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich etwas warm angezogen war. Jeans, Shirt und Sneakers, die ich aber bereits am Flughafen gegen Sandalen eintauschte. Der erste Weg führte uns zum Pool, wo wir uns abkühlten. Es gibt einfach nichts Besseres als ein kalter Pool und Sonnenstrahlen. Ja okay, salziges Meer wäre besser, aber hey, ich war nicht in Meeresnähe.

Ich hatte auch wieder unglaubliches Glück. Mich hat mal wieder etwas gebissen. Was genau weiß ich nicht. Bei meinem letzten Besuch in Spanien ist genau dasselbe passiert. Dieses Mal war es aber nicht der Arm, sondern das Bein. Im Laufe des Wochenendes ist das Bein noch schön angeschwollen und es tat teilweise auch echt weh, wen ich gelaufen bin.

IMG_5796

Zum Abendbrot hatte ich mir Tarator und Risotto gewünscht. Und meine Wünsche wurden auch erfüllt. Das Risotto kochte ich gemeinsam mit meinem Freund und die Gurkensuppe wurde von der Mutter meines Freundes zubereitet. Unglaublich lecker und erfrischend bei der Wärme! In Spanien isst man relativ spät, sodass wir erst um 21:30 Uhr mit dem Abendbrot fertig waren. Ich war unglaublich müde, weil ich bereits um 6:00 Uhr aufgestanden bin. Also ging es relativ früh ins Bett, nachdem wir noch mit Atos Gassi gegangen sind. Er ist ein Riese von Hund, manche sagen auch liebevoll ein Pferd. 😀 (Am Anfang hatte ich unglaubliche Angst, aber inzwischen habe ich mich an ihn gewöhnt.)

IMG_6587

Der nächste Tag startete mit einem Frühstück und einem erneuten Spaziergang mit Atos. Danach ging es für uns nach Villaba mit dem Bus. Wir hatten noch einiges zu erledigen und waren dann noch etwas Trinken bzw. Essen. Für mich gab es einen Milkshake in der Geschmacksrichtung Weiße Schokolade. Unglaublich lecker!

Leider ging es meinem Freund nicht so gut, sodass wir uns hingelegt haben. Abends sollte es nämlich noch zu einem Geburtstag gehen. Für diesen Geburtstag habe ich dann noch Salat geschnippelt, da es keine vegetarische Alternative vor Ort gab. Jeder hat irgendwie selbst etwas mitgebracht, also habe ich einen Salat und Zucchini sowie Paprika für den Grill mitgebracht. Am Ende gab es so viele Chips und Popcorn bereits vor dem Grillen, dass ich dann nur meinen Salat gegessen habe.

IMG_7018

Es war ein geselliger Abend mit vielen spanisch sprechenden Freunden von meinem Freund. Ich begrüßte alle mit zwei Küsschen (- ja, so langsam gewöhne ich mich daran) und einem freundlichen Hola, wobei alle direkt davon ausgehen, dass ich Spanisch spreche. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Ich habe also zu 90% nur Bahnhof verstanden, aber glücklicherweise haben sich dann immer mal ein paar Leute mit mir auf Englisch unterhalten. Mein Spanisch muss ich unbedingt von Level 0 auf Level 10 bringen. Zumindest etwas Smalltalk, der über Hallo, wie gehts? hinweg reicht, möchte ich nächstes Jahr hinbekommen.

Gegen Mitternacht lösten sich die ganzen Gespräche auf, da der letzte Zug bald kam. Einige (wie wir) wurden dann mit dem Auto abgeholt, sodass wir nicht so an die Öffentlichen gebunden waren. Ich war aber auch langsam bereit nach Hause zu gehen, sodass wir die Mutter baten, uns abzuholen.

Der Sonntag verging leider viel zu schnell. Wir hatten ein tolles, fruchtiges Frühstück mit Wassermelone, Ananas und frisch gepresstem Orangensaft. Danach ging es direkt an den Pool, um uns zu sonnen und auch nochmal um uns abzukühlen. Gegen 14 Uhr haben wir dann angefangen zu grillen, was etwas kurzfristig geplant wurde, sodass ich nur kurz gegessen habe, aber dann auch schon Richtung Flughafen musste. Mein Flug ging nämlich um 17:05 Uhr und wir sind dann ca. gegen 15 Uhr zum Flughafen los. So knapp bin ich noch nie losgefahren, aber es hat alles gut geklappt und ich hatte dadurch keine langen Wartezeiten am Flughafen. Ab sofort fahre ich immer etwas später los. 😀

Nach einigem Warten und einem Platztausch (Gang zu Fenster, warum nicht?) ging es dann endlich los und wir landeten trotz 30 Minuten verspätetem Abflug pünktlich in Berlin. Mein Bein war nun bereits zu einem Elefantenbabyfuß angeschwollen, aber eine Stunde und ein atemberaubender Sonnenuntergang später, lag ich endlich in meinem Bett. Immerhin klingelte der Wecker um 5:30 Uhr am nächsten Morgen.

IMG_7046

So schnell vergeht ein schönes, sonniges Wochenende in Spanien. Leider viel zu schnell. Nun heißt es Warten auf ein neues Wiedersehen. Dieses Mal in England. Für meine Abschlussfeier. Aber dann haben wir Dienstag bis Sonntag gemeinsam. Ich freue mich jetzt schon so unglaublich darauf!

Wart ihr denn schon mal in Spanien und vielleicht sogar schon mal in Madrid? 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Ein Wochenende in Spanien

  1. Edeline schreibt:

    Hi, interessanter Beitrag wieder von Dir. Als kleines Kind war ich zweimal mit meinen Eltern auf Malle, kann mich aber kaum dran erinnern. In Madrid war ich noch nie, würde ich aber gerne mal.
    Habe ich richtig verstanden Dein Freund wohnt in Spanien, krass weite Entfernung, da sieht man sich gewiss nicht oft?! Mein Freund ich führen zwar auch eine „Fernbeziehung“, aber jetzt nicht so weit. Aber Hut ab, wenn ihr dass so hin bekommt, ist ja schon eine Entfernung…. Viel Glück euch beiden weiterhin!
    Wo habt ihr Euch denn kennengelernt? Ziehst Du irgendwann mal nach Spanien oder er zu Dir?

    Gefällt 1 Person

    • Charly | traumsehnsucht schreibt:

      Wow, das sind viele Fragen 😀 Ich habe ihn in meinem Auslandssemester kennengelernt und wir sehen uns im Schnitt alle 4-6 Wochen. Aber das wird sich hoffentlich ab September ändern, wenn er wieder in England studiert, weil da die Flüge einfach günstiger sind. 🙂 Die Zukunft haben wir noch nicht so sehr geplant, wir werden sehen, wohin es uns zieht. Die Priorität liegt derzeit im Beenden des Studiums. 🙂

      Gefällt mir

  2. Spanische Städtereisen schreibt:

    Buenos días 🙂 Madrid ist wirklich eine interessante Stadt, war schon häufiger dort und es ist immer was los. Ansonsten kann ich neben Barcelona und Madrid (was in Deutschland ja mit Abstand die bekanntesten Ziele für spanische Städtereisen sind) insbesondere noch Valencia, Sevilla und Granada empfehlen. Cordoba und Malaga finde ich in Andalusien auch sehr schön. Im Frühjahr war ich in Santiago de Compostela, Vigo und A Coruña in Galicien – ebenfalls top (wir hatten sogar Glück mit dem Wetter, was in Nordspanien ja immer so ne Sache ist..). Übrigens, von Madrid aus lohnt sich auch ein Ausflug nach Toledo und Segovia – sind mit dem Zug nur ca. 30 Minuten. LG und viel Spaß auf deiner nächsten Spanienreise!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s